Baubericht Sassella (Bahn-km 125)

Sassella ist ein Flurname für ein Gebiet kurz vor dem Dorfeingang von Susch, bei Bahn-km 125, der auch für den Bahntunnel mit direkt anschliessender Galerie verwendet worden ist. Der Einfachheit halber nenne ich mein Segment zwischen Zernez und Sasslatsch so, auch wenn es sich nur grob an das Vorbild anlehnt bzw. Objekte aufweist, die anderswo im Unternengadin zu finden sind.
Zur Engadiner Linie gehören die typischen Wärterhäuser. Auf meiner Modellbahn darf ein solches natürlich nicht fehlen. Als Vorbild diente mir dasjenige bei Crastatscha Suot (Bahn km 123), von Insidern auch "Villa Schmid" genannt. Hier ein Schnappschuss des Wärterhauses Crastatscha Suot aus dem fahrenden Zug.
 
Das Haus wird bei mir seinen Platz kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Zernez finden, also etwa 3 km zu nahe...
Anhand von Fotos und Angaben aus der Dissertation von Luzi Dosch, Die Bauten der Rhätischen Bahn, Chur 1984, in der auch die Wärterhäuser erwähnt sind, plante ich dieses Häuschen und begann im November 2009 mit dem Bau. Hier ein Überblick über die verschiedenen Baustadien:
Die erste Stellprobe mit den Seitenteilen. Als nächstes Folgen dann die Fenster.
Bereits sind die Fensterstege eingebaut und erste Fensterläden zur Probe angelehnt. Ich denke, das kommt gut.
Die Wände sind zusammengeklebt. Sobald der Leim trocken ist, wird etwas Gips aufgetragen, damit die Spalten zwischen den Teilen verschwinden.
Der Maler ist vorbeigekommen...
... und auch der Dachdecker versuchte sich an den Schieferplatten.
Der Anbau mit dem Eingangsbereich ist fertiggestellt. Einen solchen Aufwand für eine Eingangstür habe ich noch nie gemacht, ich finde, es hat sich gelohnt.
Nachdem der Dachdecker und der Kaminbauer ihre Arbeiten beendet haben, ist das Haus bezugsbereit (Ende März 2010).
 
 

Zurück zur Anfangsseite Modellbahn